Achtung
Sie haben Cookies im Browser deaktiviert. Die Seite wird falsch angezeigt!

Was sind statische und dynamische Inhalte: Was ist der Unterschied?

Alle Inhalte im Internet lassen sich in zwei Typen unterteilen: statisch und dynamisch. Lassen wir uns herausfinden, was das ist und was der Unterschied dazwischen ist.

Was sind statische Inhalte?

Statische Inhalte sind unveränderliche Dateien, die auf einem Server gespeichert sind und allen Benutzern in derselben Form zugestellt werden.

Dies ist der maximal einfache Typ von Informationen. Es spielt keine Rolle, welche Art von Benutzer auf die Site gekommen ist, ob er sie zum ersten Mal oder erneut besucht, absolut alle Benutzer sehen den gleichen Inhalt.

Was sind statische und dynamische Inhalte: Was ist der Unterschied?
Statischer Inhalt

Beispiele für statische Inhalte

Klassische Beispiele der Statik sind Bilder, Videos, Textdateien, HTML-Dateien und andere ähnliche Daten. Alle wurden ursprünglich von jemandem erstellt, ins Internet gestellt und können nicht mehr geändert werden.

Beispiele für die Verwendung statischer Inhalte:

  • YouTube Videos
  • Fotos von Waren in Online-Shops
  • Artikel auf Nachrichtenportalen
  • Seiten, die die Dienstleistungen eines Unternehmens beschreiben

Der Artikel, den Sie gerade lesen, ist auch ein Beispiel für einen statischen Inhalt.

Besonderheiten der statischen Inhalte

Was sind statische und dynamische Inhalte: Was ist der Unterschied?
Besonderheiten der statischen Inhalte

Das Hauptmerkmal der Statik ist — sie ist einfach zu liefern und zu cachen.

  1. Wenn ein Benutzer die Site besucht, sendet der Browser eine Anfrage an den Server.
  2. Der Server findet die gewünschte Datei und überträgt sie.
  3. Die Informationen werden dem Benutzer angezeigt und parallel im Cache gespeichert.
  4. Wenn ein Benutzer dieselbe Site das nächste Mal besucht, sendet der Browser keine Anfrage an den Server, sondern lädt Daten aus dem Cache. Die Informationen werden schneller auf dem Bildschirm angezeigt.

Andere Besonderheiten:

  • Einfache Abfolge von Aktionen. Als Antwort auf eine Anfrage muss der Server nur die Datei von der Festplatte ziehen und senden — und sonst nichts.
  • Schnelles Download. Statik wird einfach und schnell geliefert und kann problemlos zwischengespeichert werden. Das bedeutet, dass das Herunterladen nicht viel Zeit in Anspruch nimmt. Aber auch die Inhaltsmenge spielt hier eine Rolle: schwere Videos und Bilder werden länger übertragen als leichter Text.
  • Nur manuelle Änderungen. Wenn der Besitzer des Webservices den statischen Inhalt ändern möchte, müssen die Dateien manuell vom Server gelöscht und neue hochgeladen werden.

Was sind dynamische Inhalte?

Im Gegensatz zu statischen Inhalten sind die dynamischen sich ständig ändernde Informationen. Die Daten, die dem Benutzer auf dem Bildschirm angezeigt werden, ändern sich je nach seinem Verhalten. Dabei hat jeder Benutzer seinen eigenen Inhalt auf dem Bildschirm, der nicht mit dem einer anderen Person identisch ist.

Dynamische Inhalte werden nicht vorgefertigt gespeichert, sie werden zum Zeitpunkt der Anfrage generiert und hängen von ihren Parametern ab.

Was sind statische und dynamische Inhalte: Was ist der Unterschied?
Dynamische Inhalte

Beispiele für dynamische Inhalte

Klassische Beispiele für dynamische Inhalte sind Webseiten, die mit PHP-, Python- oder JS-Code generiert werden. Chattext — auch dynamische Inhalte. Benutzer tauschen Nachrichten aus, die in Echtzeit generiert werden.

Beispiele für die Verwendung dynamischer Inhalte:

  • Inhalte in den sozialen Netzwerken sind meist dynamisch. Ihr Instagram-Feed unterscheidet sich stark vom Feed Ihres Freundes.
  • Werbebanner auf Websites. Üblicherweise sieht jeder Nutzer auf Seiten oder in sozialen Netzwerken individuelle Werbeangebote, die auf seinem Verhalten im Internet beruhen.
  • Warenauswahl, Empfehlungen in Online-Shops. Wenn Sie auf die Startseite eines Shops von Ihrem Konto und im Inkognito-Modus gehen, unterscheidet sich die Auswahl der Empfehlungen.

Was sind statische und dynamische Inhalte: Was ist der Unterschied?
Produktempfehlungen auf der Seite desselben Online-Shops für ein bestimmtes Konto und im Inkognito-Modus

Am häufigsten werden dynamische Inhalte zusammen mit statischen Inhalten auf dem Bildschirm des Benutzers angezeigt. Nehmen wir zum Beispiel die gleichen Produktkollektionen in Online-Shops: die Auswahl selbst wird dynamisch generiert, aber die Fotos der Produkte, die der Benutzer sieht, sind statisch.

Besonderheiten dynamischer Inhalte

Was sind statische und dynamische Inhalte: Was ist der Unterschied?
Besonderheiten dynamischer Inhalte

Da sich dynamische Inhalte ständig ändern, ist ihre Lieferung an die Benutzer komplizierter organisiert.

  1. Der Browser sendet eine Anfrage an den Server, um den gewünschten Inhalt anzuzeigen.
  2. Der Server sendet Anfragen an Datenbanken, Speicher und möglicherweise einige Dienste von Drittanbietern, um eine eindeutige Antwort zu sammeln.
  3. Die generierten Informationen werden an den Benutzer gesendet.

Aufgrund ihrer Besonderheiten lassen sich dynamische Inhalte kaum zwischenspeichern. Ein Teil der Daten kann für kurze Zeit im Cache gespeichert werden und verliert nicht an Aktualität. In meisten Fällen muss der Browser jedoch jedes Mal Anfragen direkt an die Quelle senden.

Andere Besonderheiten:

  • Personalisierung. Webdienste mit dynamischen Inhalten bieten jedem Benutzer eine einzigartige Erfahrung. Bei der Bildung von Informationen werden verschiedene Faktoren berücksichtigt: zum Beispiel Geografie, Browser- oder Gerätetyp, Tageszeit, verschiedene Verhaltensfaktoren. Somit, das, was der Benutzer auf dem Bildschirm sieht, entspricht eher seinen Erwartungen.
  • Komplexe Abfolge von Aktionen. Damit der Server vor dem Senden schnell eine Antwort erstellen kann, muss die Arbeit mit Datenbanken und anderen Diensten richtig konfiguriert werden. Dies erfordert einige Kenntnisse und Anstrengungen Ihres IT-Teams.
  • Mehr Zeit zum Laden. Das Generieren von Inhalten dauert länger als das Senden einer fertigen Datei. Hinzu kommt die Komplexität des Cachings — es stellt sich heraus, dass das Laden dynamischer Inhalte länger dauern sollte als statischer Inhalte. Obwohl dies wiederum von der Größe der Daten abhängt: wenn es sich um leichte Textinhalte handelt, werden sie schneller geladen als schwere statische Videos.

Statik und Dynamik: abschließender Vergleich

Was sind statische und dynamische Inhalte: Was ist der Unterschied?

Wir klären mit konkreten BeispielenStatische und dynamische Anwendungen

Statische und dynamische Anwendungen sind Dienste, bei denen ein bestimmter Inhaltstyp vorherrscht.

Beispiele für Websites mit überwiegend statischen Inhalten:

  • Visitenkarten-Websites. Einfache Websites mit Informationen über Unternehmen, die nicht personalisiert oder häufig geändert werden müssen.
  • Einfache Blogs. Ressourcen mit Artikeln ohne die Möglichkeit, Likes, Kommentare und jede Art von Interaktion zu hinterlassen. Auf solchen Seiten sind Texte und Bilder für alle gleich und ändern sich nicht.

Es gibt jedoch immer weniger vollständig statische Websites. Selbst kleine Medien und Blogs treffen auf der Startseite eine individuelle Auswahl von Artikeln, zeigen Empfehlungen unter dem gelesenen Material an, fügen die Möglichkeit hinzu, Likes und Kommentare zu hinterlassen.

Beispiele für Dienste mit einem hohen Anteil an dynamischen Inhalten:

  • Soziale Netzwerke. Vieles darin wird von den Benutzern selbst erstellt: Beiträge, Schrifttraffic, persönliche Informationen über sich selbst. Die Daten müssen sich ständig ändern und in Echtzeit angezeigt werden.
  • Viele mobile Anwendungen. Zum Beispiel mobile Banken — jeder Benutzer sieht in ihnen Daten zu seinen Karten und Konten, die Historie seiner Operationen und individuelle Bankangebote. Jeder wird seine eigenen einzigartigen Informationen haben.

Am häufigsten hat die Anwendung beide Arten von Inhalten.

1. Die Site hat sowohl statische als auch dynamische Seiten. Nehmen Sie zum Beispiel einen typischen Online-Shop. Die Inhalte auf der Startseite, die Katalogsuchergebnisse sind meist dynamisch. Aber die Seite hat einen Abschnitt „Über uns“, es gibt verschiedene Rechtsdokumente, das öffentliche Angebot besteht zu 100% aus statischem Inhalt.

Was sind statische und dynamische Inhalte: Was ist der Unterschied?
Links — eine dynamische Webseite, rechts — eine statische

2. Beide Arten von Inhalten können auf derselben Seite vorhanden sein. Nehmen wir YouTube an. Wir haben bereits gesagt, dass Videos ein typisches Beispiel für statischen Inhalt sind. Aber auf der Seite mit Video rechts finden Sie eine Auswahl an Videos basierend auf Ihren Vorlieben und unten — Likes, Anzahl der Aufrufe und Kommentare — und das sind alles dynamische Inhalte.

Was sind statische und dynamische Inhalte: Was ist der Unterschied?
Statischer und dynamischer Inhalt auf einer YouTube-Seite

So beschleunigen Sie das Laden statischer und dynamischer Webanwendungen mit CDN

CDN (Content Delivery Network) ist eine große Anzahl von miteinander verbundenen Cache-Servern, die Informationen von Quellservern aufnehmen, zwischenspeichern und auf dem kürzesten Weg an die Benutzer liefern. Die Hauptaufgabe von CDN besteht darin, die Leistung von Webanwendungen zu beschleunigen.

Was sind statische und dynamische Inhalte: Was ist der Unterschied?

CDN beschleunigt Web-Ressourcen hauptsächlich durch Caching. Daher ist es ideal für die Bereitstellung statischer Inhalte geeignet. Dateien werden auf den Cache-Servern gespeichert und so schnell wie möglich an jeden Ort der Welt übertragen.

Die meisten dynamischen Inhalte können jedoch nicht zwischengespeichert werden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das CDN für ihre Bereitstellung nutzlos sein wird. Weitere Informationen zur Bereitstellung dynamischer Inhalte per CDN finden Sie in unserem Artikel „Wie CDN die Bereitstellung von dynamischen Inhalten beschleunigt“.

Fassen wir zusammen

  1. Statische Inhalte sind unveränderliche Daten, die für alle Benutzer gleich sind.
  2. Typische Beispiele für solche Inhalte sind Fotos, Videos, Blogartikel.
  3. Statischer Inhalt lässt sich sehr einfach bereitstellen und zwischenspeichern und benötigt im Allgemeinen weniger Zeit zum Laden. Die Informationen sind jedoch in keiner Weise personalisiert und können nur manuell geändert werden.
  4. Dynamische Inhalte sind sich ständig ändernde Informationen, Daten, die zum Zeitpunkt der Anfrage gebildet werden und für jeden Benutzer einzigartig sind.
  5. Typische Beispiele für dynamische Inhalte sind Chats, Feeds in den sozialen Netzwerken, Empfehlungen und Produktauswahlen in Online-Shops.
  6. Im Gegensatz zu statischen Inhalten werden dynamische Inhalte basierend auf verschiedenen Benutzeraktionen personalisiert. Aber die Logik ihrer Bereitstellung ist komplizierter. Es ist fast unmöglich, sie zwischenzuspeichern und dauert daher in der Regel länger zum Laden.
  7. Webanwendungen können auch statisch und dynamisch sein, je nachdem, welche Inhalte darauf vorherrschen. Am häufigsten können beide Arten von Inhalten auf derselben Web-Ressource oder sogar auf derselben Webseite vorhanden sein.
  8. Die Bereitstellung von statischen und dynamischen Inhalten kann mithilfe von CDN beschleunigt werden.

G-Core Labs CDN leistet hervorragende Arbeit bei der Bereitstellung von statischen und dynamischen Inhalten. Testen Sie unser Content Delivery Network kostenlos.

Abonnieren Sie einen nützlichen Newsletter

Einmal monatlich schöne Angebote und wichtige Nachrichten. Kein Spam